Supplements für Newbies

Je länger man sich in der Krafttrainingsbranche befindet, desto öfter bemerkt man dass unsere Lieblingsaktivität das streiten ist. Praktisch jeder Aspekt unserer Berufung wird zum Thema einer Debatte: Fitnessnarren, Schreiber, Coaches und selbsternannte Gurus, sie alle lieben es zu streiten. Vorallem wenn es um Trainingsvolumina, Training bis zum Muskelversagen, Low-Carb oder Low-Fat, Maschinen oder Freigewicht, Isolations oder Mehrgelenksübungen, Masse oder Definition, Jesscia Alba oder Jessica Biel …oder was auch immer geht, wir streiten darüber.

Manche Probleme bleiben ungelöst!

Der Bereich ‚Leistungssteigernde Nahrungsergänzungsmittel‘ ist da nicht ausgeschlossen. An einem Ende des Spektrums befinden sich die Typen die sich leicht von jedem Marketingtrick in den Geschäftsregalen verführen lassen. Diese Typen lesen gerne die 7-Seiten-langen „Werbe-Artikel“ die die Hälfte der bekanntesten Fitness-Magazine füllen. Sie gelauben beinhart jedes Wort was drin steht und preisen diese Produkte auch dem Rest der Welt als super effektiv an, ganz egal ob es ihnen schlussendlich etwas gebracht hat oder nicht.

Ganze Regale voll mit verführerischen Produkten, aber wird sie dir dabei helfen dein Potenzial auszuschöpfen?

Nun zum anderen Ende des Spektrums. Die Leute, die entweder Nahrungsergänzungsmittel als ein Sub-Produkt von Anabolen Steroiden sehen, welche um jeden Preis vermieden werden sollten, oder sie sind einfach davon überzeugt das jedes Nahrungsergänzungsmittel schlichtweg scheisse ist.

Was nun? Brauchen wir Supplements um einen gut entwickelten Körper zu erreichen? Oder sind Supps nur scheisse? Wie alles im Leben liegt auch hier die Wahrheit irgendwo dazwischen. Eine große Zahl der heutigen Supplements ist wirklich Mist, und es gibt meistens eine deutliche Korrelation zwischen dem wie sehr und laut ein Produkt umworben wird, und dem wie scheisse es tatsächlich ist!

Leute, können wir uns nicht einfach einigen?

Jedoch gibt es einige Supplements die wirklich funktionieren und wirklich dazu beitragen sich zu verbessern. Das Problem ist das gute Zeug vom schlechten zu unterscheiden. Vorallem für einen Anfänger, ist es ziemlich verwirrend sich durch den heutigen Jungle an Dreck durchzuackern um die wenigen Produkte herauszufiltern die schlussendlich wirklich etwas bringen.

„Erstklassige“ Supplements

Im Finanzsektor werden manche Aktien als „Erstklassige Aktien“ bezeichnet, sozusagen solide und sichere Investments. Sie sind vielleicht nicht so attraktiv wie die Aktien die mit hohem Risiko verbunden sind, da die Chancen für einen hohen Gewinn relativ gering sind, man aber am Ende ein sicheres Einkommen hat und mit Sicherheit seine Hosen an behält.

Das selbe gilt für Supplements: es gibt viele, attraktive, verführereische, mit „hohem Risiko“ verbundene Nahrungsergänzungsmittel, vorallem da täglich neue aus der Erde schießen, jedoch die meisten unseren Erwartungen nicht stand halten und somit die Hälfte bis in einem Jahr wieder in den Erdboden versunken ist. Dann gibts da die „erstklassigen“ Supps, die die immer das halten was sie versprechen. Nenne mich Alt-modisch, aber wenn ich Geld ausgebe, schaue ich darauf dass ich auch was dafür bekomme; in diesem Fall, mehr Muskeln, mehr Kraft, und weniger Fett.

Hier ist meine Auswahl für ein gutes Investment in der Supplementsparte. Später sprechen wir auch über optimale Strategien beim kombinieren verschiedener Supplements um den Erfolg in Sachen Muskel und Kraftzuwachs zu maximieren.

Spart 1: Optimierung des Trainings: Es ist klar, dass ein Training von hoher Qualität auch zu mehr Fortschritt führt. Je besser dein Training desto mehr Wachstum wird stimuliert. Somit sollten wir in erster Linie unser Investment in Supplements erhöhen welche unsere Performance im Studio steigern.

In dieser Sparte befinden sich Produkte welche unsere körperliche Performance steigern in dem wir mehr Arbeit durchführen können (Kreatin, Beta-Alanin, BCAAs, vor- und während dem Training) und die, die  unseren Körper „in the Zone“ bringen (Stimulanzien und Nootropen). Sie haben zwar nicht direkten Einfluss auf Muskelwachstum, aber durch deren Einfluss auf die Qualität des Trainings, sollte man sich vorallem auf diese Produkte, primär, konzentrieren.

Sparte 2: Optimierung der Regeneration: Ein gutes Workout ist der erste Teil der Gleichung. Der zweite und eben so wichtige Teil ist wie schnell und wie gut man sich vom Training erholt. Je mehr physische Arbeit man verrichten kann ohne seine Erholungskapazität zu überschreiten, desto mehr wird man aufbauen können. Somit folgt, dass das Erhöhen der Erholungskapazität einer schnelleren Wachstumsrate gleicht.

Die zweite Sparte fokusiert sich hauptsächlich auf Produkte die bei der Erholung der Muskeln,(Post-Workout Shakes, BCAAs), Sehnen (Fishöl), Energiespeicher (Post-Workout Shake, Glutamin und Kreatin), des Nervensystems (Nootropen) und des hormonellen Systems (Glycin, Phosphatidylserin) helfen. In manchen Fällen ist diese Sparte sogar wichtiger als die erste Sparte. Vorallem was bringt das Training deines Lebens wenn du dich nicht davon erholen kannst?

Sparte 3: Mahlzeitersatz: Du bist, was du isst. In keinem anderen Bereich kommt diese Weisheit so zur Geltung wie im Bodybuilding bzw im Kraftsport. Ohne der richtigen Menge an Nährstoffen wird dein Körper nicht die optimalen Zuwächse erlangen, wenn überhaupt.

Zwei Nährstoffe sind absolut essenziell für optimales Funktionieren, Performance und Gesundheit: essenzielle Amino- und Fettsäuren (Merke: es gibt sowas wie nicht-essenzielle Kohlenhydrate). Wenn man konstant wachsen möchte, braucht man genügend Protein und Fette. Das Problem ist aber, dass es manchmal schwer ist die nötige Menge zu futtern vorallem wenn man sehr beschäftigt ist.

Für optimalen Muskelaufbau musst du regelmäßig Protein zu dir nehmen, mindestens 4 mal am Tag, am besten 6 mal oder öfter. Nicht viele Leute haben die Lust oder die Zeit sich 6 proteinreiche Mahlzeiten zu kochen gschweige denn sie zu essen. Hier kommen Proteinpulver und Fish-Öl Kapseln ins Spiel. Diese dritte Sparte ist nicht so wichtig wie die ersten zwei wenn man die Möglichkeit hat sich 6 reichhaltige Mahlzeiten für den Tag vorzubereiten, die genug Protein (2.8 bis 3.6 g pro kg Körpergewicht pro Tag) und Omega-3 Öle (10-20g pro Tag) enthalten. Wenn du mit deinen Mahlzeiten nicht auf diese Werte kommst bzw nicht 24/7 in der Küche rumhängen möchtest dann solltest du auch in diese Sparte investieren.

Sparte 4: Physiologische Optimierung: Diese Kategorie beinhaltet Produkte die spezifische Probleme ansprechen die deinen Fortschritt hemmen. Dazu gehören Verdauungsstörungen (Betaine HCL, Verdaungsenzyme), Insulinresistenz, niedriger Testosteronspiegel (Tribulus), hoher Estrogenspiegel (resveratol, verschiedene Aromatase-Hemmer), chronische Erschöpfung (BCAAs, Tyrosin), Leberprobleme (Entschlackungsprotokoll), etc. Diese Sparte ist etwas anspruchsvoller da man mehr Wissen über die Dinge die in einem vorgehen braucht um ein exaktes Problem zu definieren und somit eine exakte Lösung dazu zu finden.

Sparte 5: Fettverbrennung: Fettverbrennung ist das wohl beliebteste Ziel unter Studiobesuchern, egal ob Frau oder Mann. Es gibt viele Möglichkeiten wie und welche Supplements einem dabei helfen können. Zum Beispiel können sie die Auslagerung bzw Freisetzung von Fett aus den Fettzellen stimulieren, oder es wird die Produktion des aktiven Schildrüsenhormons T3 (was das Fettablagerung und Lipogenese blockt) stimuliert. Weiters kann auch der Stoffwechsel angekurbelt oder aber auch der Appetit gehemmt werden.

Dies sind sozusagen meine Top-5 Sparten in die ich jedem empfehlen würde zu investieren je nach Ziel. Ja, es gibt ein wenig mehr Produkte da draussen, aber die sind meist wertlos und oft auch gefährlich (viele verkaufte Produkte sind praktsich chemisch gleich gebaut wie anabole Steroide, mit allen  Nebenwirkungen, jedoch weniger Wirkung weshalb sie nicht als anabole Steroide vermarktet werden).

Thib’s Supplement Strategien

Hier sind Protokoll die ich bisher bei mir selbst und meinen Kunden angewandt habe.

Trainingsoptimierung:

Strategie  1 – Pre-Workout (vor dem Training)

  • Power Drive*: 1 – 2 Portionen oder eine Spike Tablette – beide Produkte dienen der Neuronen-Aktivierung
  • Taurine: 3-5g (ebenfalls Neuro Aktivierung)
  • Vitamin C: 1000-1500 mg (erhöht Fettfreisetzung und hemmt Koritosolspiegel)
  • BCAAs: 10g
  • Whey(Molke) Isolat: 10-15g
  • Kreatin: 5g

Zu Kreatin: viele denken, dass Kreatin vor dem Training schwachsinn ist, jedoch die letzten Studien haben gezeigt, dass es die wohl beste Zeit zur Kreatineinnahme ist.

*BSF-Coach: Da sich die meisten unter PowerDrive nicht viel vorstellen können, ich im moment aber auch aus Marketinggründen keine äquivalenten Produkte propagieren werde, bitte ich einfach das nachfolgende Nutrition-Label durchzulesen um die Inhaltsstoffe anzusehen und sich somit ein ähnliches Produkt in Österreich zu suchen.

Power-Drive Nährwerte

Ich bin kein großer Fan von Stimulanzien und ich hasse es von ihnen abhängig zu sein. Aber wenn du welche brauchst, dann empfehle ich ein Produkt wie Spike, da es viel einfacher für die Nebennieren ist als andere Stimulanzien.

Körperliche und Mentale Konzentration für abartige Workouts kommen aus einer kleinen gelben Pille.

Strategie 2 – Während dem Training

  • BCAAs: 10-20g auf das Training verteilt
  • Surge (oder Weight Gainer) – 1 Portion wenn man unter 10% Körperfettanteil liegt, eine halbe Portion wenn man zwischen 10% und 15% liegt
  • Whey Isolat: 10-15 g (statt Surge bzw Weight Gainer wenn man über 15% Körperfettanteil hat)

Strategie 3 – über den Tag verteilt

Beta Alanine 3000mg 3 bis 4 mal am Tag (um Auslastungskapazität zu erhöhen)

Beta7 von Biotest


Strategie 4 – Post-Workout Erholung (nach dem Training)

  • Surge (Weight gainer) gleich wie in Strategie 2
  • Whey Isolat: 25-50 g und Glutamin 20g (statt Surge/Weight Gainer wenn man über 15% Körperfett ist)
  • Glycin: 20g (um Koristol zu hemmen)
  • Vitamin C: 1000-1500 mg (um Kortisol zu hemmen)
  • Phosphatidylserin: 400-800mg (um Kortisol zu hemmen)
  • Power Drive*: 1 Portion (hilft dem Zentralen Nervensystem sich zu erholen)
  • Kreatin: 5g

Wenn man diesen vier Strategien folgt, dann folgen auch unglaubliche Resultate. Ich bin der festen Überzeugung, das perfekte Peri-Workout Nutrition (Ernährung vor, während und nach dem Training) etwa 50% der Zuwächse ausmacht. Wie Tim Patterson (Science Editor TMUSCLE) einmal erwähnte, „Wenn Leute Peri-Workout Ernährung auf die Reihe bekommen, könnten sie praktisch den ganzen restlichen Tag scheisse bauen und würden trotzdem dabei Muskeln aufbauen!“ Hier steckt sehr viel Wahrheit. Wobei, sei kein Fleischkopf, der das liest und sich nun denkt; „Cool, ich kann also ein Dutzend Cheeseburger fressen weil Thib gemeint hat es ist ok!“ Falsch gedacht. Denke nicht mal dran!.

Auch wenn deine Peri-Workout Ernährung perfekt ist, Thib sagt trotzdem „VAGISSDES!“

Alles was ich damit sagen möchte ist, dass Zuwächse direkt damit verbunden sind wie sehr du dich im Studio anstrengst. Genauso ist es bei der Peri-Workout Ernährung.

Idealerweise, würdest du alle Strategien befolgen, da es einen  enormen Unterschied macht. Realistisch geht es aber auch ziemlich ins Geld. Wenn man am ärmeren Ast sitzt gibt es hier auch Strategien „für arme“.

Strategie für arme 1 – Pre-Workout

  • Spike: 1 Tab
  • BCAAs: 10g
  • Vitamin C: 1000-1500mg (
  • Whey Isolat: 10-15g
  • Kreatin: 5g

Strategie für arme 2 – Während dem Training

  • BCAAs: 10-20g auf das Training verteilt

Strategie für arme 3 – Während dem Tag

  • Beta Alanine 3000mg 3 bis 4 mal am Tag (um Auslastungskapazität zu erhöhen)

Strategie für arme 4 – Post-Workout Erholung

  • Surge/Weight Gainer 1 Portion
  • Power Drive*: 1 Portion (hilft ZNS Erholung)
  • Vitamin C: 1000-1500mg (um Kortisol zu hemmen)
  • Kreatin: 5g

Mahlzeitersatz

Dies sind die drei Hauptzeiten wo ich lieber auf Mahlzeitersatzprodukte zurückgreife statt feste Mahlzeiten zu mir zunehmen.

a)      Peri-Workout Periode (vor,während und nach dem Training): Zu dieser Zeit sind Surge und andere Präparate wie Protein Pulver, festen Mahlzeiten zu bevorzugen.

b)      Morgens: Das selbe gilt wenn man aufwacht. Man war 8 Stunden am Stück ohne Essen, somit braucht der Körper Nährstoffe so schnell wie möglich. Zu dieser Zeit empfehle ich immer eine Mahlzeit in der die Hälfte des Proteins aus fester Nahrung stammt (Eier zB) und die andere hälfte aus schnell absorbierbaren Protein (Whey Isolat). Kaseinprotein (Milchprotein) ist zu dieser Zeit zu langsam verdaulich.

Ein Beispiel-Frühstück könnte in etwa so aussehen:

30g Whey Isolat

3 Eiklar

3 ganze Eier

1 Orange

c)       Vor dem Schlafen: Hier bevorzuge ich eine Mischung aus Kasein und Whey, grünes Gemüse (Sellerie, Broccoli, Gurken etc.) und gute Öle (Makadamianuss-Öl, Olivenöl, Fischöl) vor dem Schlafen. Diese Art von Mahlzeit wird langsam absorbiert und sollte nächtlichen Muskelkatabolismus entgegen wirken. Eine Gute Strategy dafür ist:

30g Caseinprotein

30g Wheyisolat oder Konzentrat

1 Esslöffel Olivenöl

Schlussendlich, kein Mahlzeitersatz wäre komplett wenn er nicht gügend EPA und DHA Fettsäuren enthalten würde. Diese dienen wie schon erwähnt der optimalen Gesundheit, sind entzündungshemend und verbessern die Insulinsensibilität. Bei Fischöl ist es nun mal so, um optimale Ergebnisse zu erzielen muss man 20-30 reguläre Kapseln pro Tag zu sich nehmen. Flameout macht einem das Leben leichter, davon braucht man nur 4-6 Kapseln. Flameout ist ein hochkonzenteriertes Fischöl somit braucht man nicht mehr so viel nehmen um die selben Ergebnisse zu erzielen. Es enthält dazu noch effektive Isomere von konjungierter Linolsäure (CLA), welche laut Studien dabei helfen Fettablagerung zu reduzieren und gleichzeitig beim Aufbau von Magermasse helfen.

Spezielle Strategien

Je nach dem welches Ziel du verfolgst kannst du das ein oder andere Supplement noch hinzufügen. Hier sind ein paar bewährte Vorschläge:

Kraftsteigern:

Wenn Kraft dein Hauptziel ist, dann benütze Kreatin. 5 Gramm jeden Morgen und jeden Abend. An Trainingstagen noch mal 5g vor und 5g nach demTraining. Ja, das ist mehr als sonstige Empfehlungen, aber erfahrungsgemäß wird dieses Protokoll das übersättigen der Zellen als auch die Zell-Voluminisierung fördern. Zell-Voluminisierung an sich hilft Kraft zu gewinnen da der erhöhte intramuskuläre Druck eine verstärkte Hebelkraft zur Folge hat.

Kreatin ist das wohl mit Abstand am öftestens studierte Supplement der Erde und über 90% davon zeigen einen signifikanten Effekt auf Kraft und Performance.

Wir haben darüber gesprochen Spike und Power Drive in den Trainingsstrategien zu benützen. Für optimale Ergebnisse empfehle ich die Einnahme von Spike vor dem Training und nach dem Training Power Drive, damit sich das zentrale Nervensystem so schnell wie möglich erholt. Power Drive erhöht den Blutfluss ins Gehirn und somit die Produktion von einigen Neurotransmittern.

Massezuwachs:

Wenn dein Hauptziel eher Muskeln sind, empfehle ich noch immer Kreatin, da die Zell-Voluminisierung laut Studien die Proteinsynthese stimuliert. Mit anderen Worten, das dehnen der Muskelzellen stimuliert die Proteinsynthese (Muskelwachstum). Jedoch um diesen Effekt am besten auszunützen schlage ich vor Glycerol/Glycerin hinzu zu mischen. Ein Esslöffel etwa drei mal pro Tag wird drastisch das Zellvolumen vergrößern. Warum? Weil Glycerol Wasser zieht.

Wenn Glycerol im Muskel gelagert wird, bringt es Wasser mit sich. Das Wasser lässt die Muskeln anschwellen und erhöht somit intramuskulären Druck. Zusätzlich erhöht Glycerol die Vaskularität (wenn der Körperfettanteil gering genug ist) und liefert einen fantastsichen Pump, deswegen nehmen Bodybuilder Gycerol bevor sie auf die Bühne gehen.

Thib’s Wahl für Kraft und Masse.

Abnehmen:

Wenn man eine Kohlenhydratreduzierte Diät macht und man versucht abzunehmen, sind zwei der besten Produkte die man nehmen sollte HOT-ROX Extreme und Glutamin. HRX ist nicht nur ein Stoffwecshel-booster (es erhöht den Kalorienumsatz) sondern es verstärkt die Umwandlung des inaktiven Schildrüsenhormons T4 in das aktive Hormong T3.

Zu Schildrüsenhormon: Schildrüsenhormone, vorallem T3, spielen eine wichtige Rolle in der Regulierung unseres Stoffwechsels. Wenn der T3-Spiegel gering ist, wird der Stoffwechsel langsamer, dh. man verbrennt weniger Kalorien. Die Umwandlung von T4 zu T3 wird während einer Low-Carb Diät mit der Zeit immer schwächer, deswegen werden auch die Effekte einer solchen Diät mit der Zeit abnehmen.

Der beste Weg zu testen ob der Stoffwechsel langsamer wird, ist in dem man jeden morgen die Temperatur misst.  Wenn die Temperatur um 1 Grad sinkt heisst das, dass der Stoffwechsel um 10% langsamer geworden ist. Auch wenn man jetzt nicht täglich die Temperatur misst, wird man es spüren in dem es einem morgens kühler ist als sonst.

Hier kommt Hot-Rox ins Spiel. Es erhöht die Umwandlung der T4 in T3 Schildrüsenhormone und hemmt somit die Verlangsamung des Stoffwechsels und macht eine Diät somit für längere Zeit effektiv.

*BSF: Hier die Nährwerte zu Hot-Rox damit ihr ein vergleichbares Produkt in Österreich findet.

HOT-Rox Extreme Nährwerte

Nun zu Glutamin. Viele Leute rupfen sich nun an der Nase wenn sie das Wort Glutamin hören, und ehrlich gesagt, bringt es wirklcih nicht viel wenn man nicht gerade in einer strikten Fettabnahme-Diät ist. Jedoch wenn man eine Low-Carb Diät durchführt kann es ziemlich vorteilhaft sein, denn der Körper kann es in Glucose verwandeln und somit in den Muskeln als Glykogen speichern. Somit kann man Glutamin statt Kohlenhydraten nutzen um den leeren Glykogenspeicher im Muskel wieder zu füllen.

Studien haben gezeigt, das Glutamin in den selben Dosen wie Kohlenhydrat den exakt selben Effekt haben wenn es darum geht Muskelglykogenspeicher aufzullen. Das heisst man musst mind. 30g Glutamin nach dem Training nehmen um auf diesen Effekt zu kommen. Man sollte ich aber langsam mit der Dosis hocharbeiten denn für viele ist eine so hohe Dosis von vornherein schwer verdaulich.

Steigern des Testosteronspiegels:

Wenn du versuchst deine Hormone zu optimieren, ist hier die hässliche Wahrheit: kein „Testosteron-Booster“ dieser Welt wird deinen Testosteronspiegel auf „unnatürliche“ Ebenen steigern lasen. Wir reden hier nicht über M1T (methyl-1 Testosterone) und andere Pro-Hormone welche durch gesetzliche Schlupflöcher in den Supplementmarkt gelangen.

Das sind Pro-Steroide, und obwohl man sie legal kaufen kann, sollte man sich nicht von ihnen verführen lassen. Sie haben all die Nebenwirkungen von pharmazeutischen anabolen Steroide (zB das Lahmlegen der körpereigenen Testosteronproduktion) und sind meist nur halb so wirkungsvoll. Meiner Meinung nach rentieren sich diese Produkte nicht. Wie sieht es nun mit Testosteronbooster aus welche aus Kräutern gewonnen werden? Wie Triulus, Maca, Avena Sativa usw. ? Sie funktionieren, aber sie werden nur den Hormonhaushalt optimieren. Mit anderen Worten, sie  optimieren  „deinen“ Hormonhaushalt auf „deine“ Bestwerte.

Deshalb sehe ich diese Produkte unter folgenden Umständen als sehr effektiv an:

1)      Für ältere Personen deren Testosteronhaushalt auf natürliche weise abgefallen ist. Tribulusprodukte werden alten Hasen somit wieder die Möglichkeit geben mit den jüngeren mitzuhalten.

2)      In Perioden in denen man unter enormen Stress steht. Es ist bekannt, dass wenn man unter Stress steht, egal ob psychologisch oder physiologisch, der Testosteronspiegel dazu tendiert abzufallen und gleichzeitig der Kortisolspiegel steigt. Eine ziemlich schlechte Umgebung um Muskel aufzubauen. In diesen Perioden sollte man neben Tribulus auch Produkte àla Power Drive zu sich nehmen und so schnell wie möglich in einen optimalen Hormonzustand zu gelangen. Das gilt auch für Athleten die täglich intensiv trainieren. Training ist auch eine Form von Stress.

3)      Leute die gerade eine Steroidkur beendet haben. Der Schlüssel zum Erhalt der gewonnen Muskelmasse liegt daran seinen eigenen natürlichen Testosteronhaushalt so schnell wie möglich vom Einsatz der anabolen Steroide zu erholen. Natürlich wird das Kräuterprodukt alleine nicht den Job tun, aber in Verbindung mit einem pharmazeutischen Protokoll ist es eine wertvolle Ergänzung.

Ich persönlich bin seit Jahren ein Tribulus Fan. Ich habe es schon lange bevor ich für T-Muscle zu schreiben begann eingenommen. Ich hab es schon benützt da gab es das Biotest Labor noch nicht. Mein erstes mal war 1995 mit einem Produkt das Tribestan hieß, das erste Tribulus Produkt, es kam aus Bulgarien.

Ich hab es geliebt, und es hat mich nie enttäuscht. Obwohl nein, das letzte nehme ich zurück: manche Produkte waren so gut, dass ich von einem Fläschchen gute Resultate erzielt habe, andere wiederum brachten garnichts. Das war deshalb weil nicht jedes Produkt die wirksame Substanz der Pflanze benützt hat bzw wenn die Pflanze zur falschen Jahreszeit geerntet wurde, also aufpassen bei den Tribulusprodukten.

Entzündungshemmende Supplements:

Da wir alle hart trainieren, ist es normal dass sich irgendwann unsere Muskel und oder Sehnen entzünden. Das passiert aber nicht nur uns Trainierenden, tatsächlich ist das ein weitgestreutes Problem. Das bestätigen auch die gestiegenen Verkaufszahlen von Entzündungshemmern, vorallem Fischöl. Eine gute Supplementstrategie kann definitiv dabei helfen einige Wehwehchen aus der Welt zu schaffen und sogar Entzündungssymptome zu lindern ohne einen Arzt aufsuchen zu müssen.

Das Fundament dieser Strategie ist sicherlich Flameout. Ich empfehle die doppelte Dosis die draufsteht um optimale Effekte zu erzielen. Das wären 8-10 Gel-Kapseln pro Tag.

Ein zweites Produkt, dass sehr hilfreich ist wäre das Enzym Bormelain. Dieses Produkt dient in erster Linie zur Verbesserung der Verdauung, hat aber auch eine sehr gute entzündungshemmende Wirkung. Dosen zwischen 1000 und 2000mg täglich, verteilt auf 2-3 Portionen pro Tag wären gut für den Anfang.

Anmerkung am Rande: Bromelain erhöht die Wirkung von Antibiotika, also würde ich mir zwei mal überlegen ob ich Bormelain einnehmen würde während einer Antibiotika-Therapie.

Viele empfehlen Glucosamine, Chondrototin und MSM um Entzündungen vorzubeugen. Ich persönlich habe damit aber keine aussergewöhnlichen Ergebnisse erzielt. Ich persönlich empfehle keines von den gerade genannten.

Für eine bessere Verdauung:

Wenn es darum geht Muskeln zu reparieren, ist Protein wohl das Wichtigste. Viele denken, je mehr Protein man isst, desto mehr Muskeln werden aufgebaut. Das ist nicht ganz korrekt. Die Menge an Muskelzuwachs welche man aufbauen kann hängt davon ab, wieviel Protein man fähig ist zu absorbieren. Was bringt es 400g Protein zu essen, wenn man nur 150g verdauen und absorbieren kann?

Deshalb bin ich froh, dass man mit Nahrungsergänzungsmittel die Proteinverdauung verbessern kann. Fühlst du dich aufgeschwemmt nach einer proteinreichen Mahlzeit? Dann ist schlechte Proteinverdauung der Fall und hält dich davon ab dein volles Potenzial auszuschöpfen. Mit einer verbesserten Verdauung kann die Proteinsynthese um etwa 25% gesteigert werden, das ist ernorm.

Gute Nahrungsergänzungensmittel dafür, sind Betain HCL, ca. 1000-1500mg mit jeder proteinreichen Mahlzeit und Bromelain (wiedermal),  500-750mg zu jeder Mahlzeit. Obwohl es viele andere gute Verdauungsenzyme gibt wie Pepsin zum Beispiel, sind die ersten Zwei hier genannten alles was man braucht um sich selbst einen Gefallen zu tun.

Was ist mit all diesen Super-supplements von denen man in den Magazinen so liest?

Du hast sicher bemerkt, dass ich in diesem Artikel nichts verrücktes wie NOBurst oder so genannt habe, oder alle die anderen ähnlich klingenden Produkte welche 7 Seiten an Werbung brauchen um sich gut zu verkaufen. Um es kurz zu fassen, meiner Meinung nach sind diese „Wundermittel“ so wie die gut aussehende, vollbusige Frau die ihr in der Bar kennen gelernt hab. Sie hat gut ausgesehen: schönes Gesicht, große Titten, straffer Körper, etc. Aber sobald ihr sie mit Heim genommen habt, habt ihr rausgefunden das Ihr Gesicht das Endergbnis von 3 Schichten Makeup war, die „großen Titten“ das Ergebnis eines Britney-Spears Push-Up BH’s, der Körper wiederum wurde in eine 3 Nummern zu kleine Hose gestopft!

„Wundermittel“ sind nicht immer so wundervoll.

Nehmen wir NO Booster zum Beispiel. Die Hauptinhaltstoffe sind Arginin und Ornithine. Anfang der 90er wurden diese zwei Inhaltsstoffe zusammen in einem Produkt namens „GH Fuel“ verkauft. Es war dafür bestimmt Wachstumshormonausschüttung zu steigern.

Es wurde verkauft wie warme Semmeln, aber Bodybuilder haben schnell gemerkt, dass dieses Produkt keinen Nutzen hatte. Somit verschwanden sowohl Arginin als auch Ornithine für fast 10 Jahre und sind nun wieder am Markt, nun werden sie aber als Super-Pump-Booster vermarktet. Verstehe eines, es hat vor 10 Jahren nichts gebracht, es bringt heute immer noch nichts, obwohl die Verpackung schön aussieht.

Sag Nein zu NO Boostern!

Manche bezeichnen mich als Old-School da ich mich nur an Bewiesenes halte und es bevorzuge meine Protokolle selbst zu erstellen anstatt mir irgendwelche „Stacks“ diktieren zu lassen. Macht mich das old-school? Vielleicht, aber zumindest habe ich Erfolge zu verschreiben und werde nicht pleite dabei! Aber auch wenn ich mehr Geld als Hirn hätte, ich würde es trotzdem so tun, weil es funktioniert!

*BSFCoach: einige Beispiele mit Europa erhältlichen Artikeln werden demnächst mit einem Update folgen, stay tuned …

Original Titel: Supplements for Newbies

Quelle: http://www.t-nation.com/free_online_article/sports_body_training_performance_bodybuilding_supplements/supplementation_for_newbies&cr=

Author: Christian Thibaudeau

Übersetzung: Patrick Mariak, www.biggerstrongerfaster.at

Dir gefällt das? Teile es:


Ähnliche Beiträge:

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

1 Response to "Supplements für Newbies"

Leave a Comment

Connect with Facebook

SEO Powered by Platinum SEO from Techblissonline